SIDE

Search here:

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Cannabis

Habe ich Nebenwirkungen bei einer Cannabis-Therapie zu erwarten?


› eventuelle Nebenwirkungen von Cannabis sind abhängig von der eingenommenen Menge.

› ab einer gewissen Dosierung treten sogenannte psychotrope Nebenwirkungen auf, welche mit einem leichten Rauschzustand vergleichbar sind.
» manche Patienten reagieren allerdings auch mit einer verschlechterten Stimmung oder Angstzuständen auf Cannabis.

› grundsätzlich kann die Anwendung zu einer Beeinträchtigung des Gedächtnisses, des Zeitgefühls und der Bewegungskoordination führen.

› weitere allgemeine Nebenwirkungen können verstärkter Appetit (bei manchen Patienten gewünscht), erhöhte Herzfrequenz, Müdigkeit, trockener Mund bzw. trockene Augen oder ein allgemeines Gefühl der Entspannung sein.

› bei vorbelasteten Patienten kann das Risiko von herzbedingten Zwischenfällen ansteigen.

› Cannabis ist für Patienten, die unter Psychosen leiden kein geeignetes Arzneimittel, da der weitere Verlauf dieser Erkrankung negativ beeinflusst wird.

Muss ich Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln beachten?


die gleichzeitige Anwendung von Rifampicin (Antibiotikum), Carbamazepin, Phenytoin, Phenobarbital (alle drei sind Mittel gegen Epilepsie), Johanniskraut (pflanzliches Mittel gegen leichte Depressionen) soll vermieden werden, da sie den Abbau von THC fördern und somit den Anteil an THC senken, welcher wirken kann.

» falls eine Behandlung mit den genannten Arzneimitteln unbedingt erforderlich ist, muss die Dosis von Cannabis extrem exakt eingestellt werden.

» im Falle des Absetzens eines der genannten Arzneimittel muss die Dosis von Cannabis unverzüglich angepasst werden.

Cannabis sollte mit Medikamenten, welche einschläfernd wirken (z.B. Schlafmittel) nur vorsichtig kombiniert werden, da auch Cannabis beruhigend und muskelentspannend wirkt.

wird Cannabis bei Patienten mit MS angewendet, welche auch andere Medikamente gegen ihre Spastik bekommen, muss bedacht werden, dass das Risiko für Stürze steigen kann, da auch Cannabis die Muskelspannung und die Muskelkraft herabsenkt.

Kombination von Cannabis und Alkohol sollte in der Einstellungsphase und bei Dosisänderungen vermieden werden.

» es gilt immer, dass unter der Kombination von Alkohol und Cannabis die Teilnahme am Straßenverkehr und das Bedienen von Maschinen beeinträchtigt sein kann.

» grundsätzlich muss Alkoholkonsum unter Cannabistherapie kritisch gesehen werden.