SIDE

Search here:
Cannabis auf Rezept: Wer bekommt eigentlich Cannabis aus der Apotheke?

Cannabis auf Rezept: Wer bekommt eigentlich Cannabis aus der Apotheke? Kiffer oder Patienten? Sebastian findet es heraus. Er geht undercover zu einer Ärztin und versucht ein Cannabis-Rezept zu bekommen. Er fragt Drogen-Youtuber Simon Ruane von Open Mind nach seinen Erfahrungen und lässt sich von Cannabis-Arzt, -Aktivist und -Forscher Franjo Grotenhermen beraten.

Ärzte scheuen sich, Cannabis zu verschreiben, Krankenkassen lehnen rund 40 Prozent der Cannabis-Anträge ab und Cannabis aus der Apotheke zu bekommen ist schwierig, denn die Apotheken bekommen nur schleppend Nachschub. Doch bevor man ein Cannabis-Rezept in den Händen hält, steht davor der Arztbesuch an. Denn ohne Diagnose gibt es auch kein Rezept – und ohne Rezept hat ein Patient kein Anrecht auf medizinisches Cannabis.

Doch wer bekommt eigentlich ein Cannabis-Rezept? Und bei welchen Krankheitsbildern verschreiben Ärzte ein Cannabis-Rezept wirklich? Viele Ärzte verschreiben wegen des hohen bürokratischen Aufwands, der schlechten Studien-Lage oder der Täuschungsversuche durch Kiffer kein Cannabis auf Rezept. Um herauszufinden wie schwierig es wirklich ist, ein Cannabis-Rezept von einem Arzt zu bekommen, macht Sebastian den Selbstversuch.

Einer der weiß wie man an ein Cannabis-Rezept kommt, ist der Youtuber Simon Ruane. Er leidet unter ADHS und hat ein Rezept für medizinisches Cannabis. Darüber hinaus betreibt er den YouTube-Kanal Open Mind. Auf dem Kanal Open Mind probiert Simon verschiedene Drogen aus und gibt in einem Video-Tutorial Tipps wie man an ein Cannabis-Rezept kommt. Was Sebastian genau von Simon Ruane und Cannabis-Arzt Franjo Grotenhermen zum Thema Cannabis-Rezept erfährt, seht ihr in der neuen PULS Reportage mit Sebastian Meinberg.